• Home
  • /
  • Meldungen
  • /
  • Optimierung des Working Capital durch Supply Chain Finance

14.07.2022

Optimierung des Working Capital durch Supply Chain Finance

Select Dynamic field

©scandinavianstock/123rf.com

Ein Beitrag von: Michael Germann

Seit Beginn der Pandemie sind Cash-Engpässe wieder ein bekanntes Phänomen. Gleichzeitig fällt es Unternehmen oft schwer, einen ganzheitlichen Überblick über die Lieferantenbasis und die Lieferkette sowie etwaige Forderungen und Fälligkeiten zu haben. Dies sind zwei zentrale Herausforderungen, denen sich mit gezieltem Working Capital Management begegnen lässt. Der Beitrag geht basierend auf den Erfahrungen von UniCredit darauf ein, welche Lösungsansätze bereits existieren, warum eine Implementierung von Working-Capital-Instrumenten insbesondere vor dem Hintergrund der COVID-19-Krise noch wichtiger geworden ist und wie Lieferketten durch intelligente Lösungen für Lieferantenfinanzierungen sowie digitale Kooperationsmodelle nachhaltig gestärkt werden können.

Den vollständigen Beitrag finden Sie unter: https://research.owlit.de/lx-document/REF1409716


Redaktion

Weitere Meldungen


wohnungsbau, Baustelle, Nachhaltigkeit
Meldung

© photo 5000 / fotolia.com

02.08.2022

Bauwirtschaft im Dilemma: Lieferkettenprobleme, Preissteigerungen und Fachkräftemangel lenken von strategischen Weichenstellungen ab

Die nachhaltige Geschäftsausrichtung hat für die Bauwirtschaft die höchste strategische Priorität. 68% halten ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept für sehr wichtig, weitere 32% für wichtig. Damit landet Sustainability bei Unternehmen aus Building & Construction mit Abstand auf dem ersten Platz der wichtigsten strategischen Themen. Doch die Bauunternehmen kommen in der Bearbeitung ihres Topthemas nicht voran.

Bauwirtschaft im Dilemma: Lieferkettenprobleme, Preissteigerungen und Fachkräftemangel lenken von strategischen Weichenstellungen ab
Lieferengpässe, Import, Export, Eurogate, Hafen, Schiffahrt
Meldung

© johas/fotolia.com

02.08.2022

Unsicherheiten dämpfen M&A-Euphorie in der Transport- und Logistikbranche

Nach dem Rekordjahr 2021 waren die weltweiten Fusionen und Übernahmen in der Transport- und Logistikbranche in der ersten Jahreshälfte 2022 leicht rückläufig. Zwischen Januar und Juni wurden insgesamt 129 Deals im Gesamtwert von 125,9 Mrd. USD angekündigt. Besonders aktiv zeigten sich dabei strategische Investoren, die an beinahe jedem zweiten Deal (46%) beteiligt waren.

Unsicherheiten dämpfen M&A-Euphorie in der Transport- und Logistikbranche

Das könnte Sie interessieren: 


REThinking Finance Abo

Haben wir Ihr Interesse für REthinking Finance geweckt?

Schon heute wissen, was für das digitale Finanzmanagement von morgen wichtig ist.
Sichern Sie sich das REthinking Finance Gratis Paket: 1 Heft + Datenbank.